Spiele für eine Tierparty

Die Tierparty lädt die Kinder zu spannenden Spielen ein. Hier können sich alle Geburtstagsgäste nach Herzenslust  austoben und ihre Spiellust, ihren Bewegungsdrang freien Lauf lassen. Passend zum Thema "Tiere" möchten wir Ihnen gerne einige Spiele vorstellen.

All diese Spiele wurden von Kindern getestet und haben das Prädikat "Bestes Spiel" erhalten.


Wir wünschen Ihnen viel Freude mit unseren Anregungen und einen fröhlichen und abenteuerlichen Kindergeburtstag!


Und los geht es mit den Spiel-Ideen für eine lustige "Tierparty":

Tiere suchen
Dem Bauer sind mitten in der Nacht alle Tiere weggelaufen und nun muss er sie suchen. Einem Kind, dem Bauern, werden die Augen verbunden. Die anderen Mitspieler stellen sich der Reihe nach auf. Der Bauer fragt das erste Kind: “ Wer bist Du?” Es antwortet dann mit einem Tierlaut wie “Miau” oder “Wau, wau”. Errät der Bauer, welches Kind diese Laute von sich gibt, scheidet das Kind aus. Hat der Bauer alle erraten, spielt das nächste Kind den Bauern.

Wer ist das Kätzchen?
Alle kleinen Gäste setzen sich im Kreis. Ein Kind wird durch einen Abzählreim bestimmt und bekommt die Augen verbunden. Dieses Kind schleicht nun im Kreis herum, hält bei einem andern Kind und spricht es an: „Ich bin das Mäuschen, ich bin sehr schlau, du kleines Kätzchen sag mal “Miau!“ Nach dem Gehör soll das Mäuschen den Namen des Kätzchens (Kindes) erraten. Wem es gelingt, den richtigen Namen des Kindes zu nennen, übernimmt es die Rolle der Maus.

Schnapp Dir die Tiere
Schneiden Sie Tierbilder aus einer Zeitschrift aus, immer eins weniger als kleine Gäste eingeladen sind. Die Bilder verteilen Sie gut sichtbar im Zimmer. Achten Sie darauf, dass Sie alle zerbrechlichen Gegenstände vorher in Sicherheit gebracht haben. Die Kinder sollen dann zur Musik durchs Zimmer tanzen. Wenn die Musik aufhört, schnappt sich jedes Kind so schnell als möglich ein Tier. Wer keines bekommen hat, scheidet aus. In der nächsten Runde werden die Bilder wieder neu verteilt. Allerdings muss es immer eins weniger sein, als Kinder mitmachen. Gewonnen hat, wer bis zum Schluss übrig bleibt.

Tiere raten
Durch ein Abzählreim wird der “Spieleleiter” festgelegt. Alle Kinder setzen sich nun hin. Der Spieleleiter bestimmt ein Kind und beide gehen vor die Tür. Der Spieleleiter nennt dem Kind ein Tier. Dieses Tier muss das Kind nun vor den anderen Kindern mit Bewegungen und Lauten darstellen. Wer zuerst das richtige Tier errät, ist Sieger und Spieleleiter.

Satzreise
Alle Kinder setzen sich in einen Kreis. Ein Kind flüstert seinem Nachbarn einen Satz in´s Ohr, z.B.: “ Meine kleine Katze heißt Maxi!” Der Nachbar flüstert diesen Satz wiederum seinem Nachbarn zu ... und so weiter.
Kommt der Satz beim letzten Kind an, sagt dieses laut, was es verstanden hat. Jetzt muss auch das erste Kind seinen Satz verraten. Das ist ein lustiger Spaß!

Armer schwarzer Kater
Fordern Sie die Kinder auf, sich im Kreis auf Stühle zu setzen. Eines der Kinder muss den Kater spielen, auf allen vieren im Zimmer herumlaufen, sich an den Beinen der Kinder reiben und dabei miauen. Die Kinder müssen den Kater, wenn er zu ihnen kommt, streicheln. Sie dürfen dabei aber unter keinen Umständen lachen! Wer lacht, muss ausscheiden.

Spiele für die Tierparty

Was bin ich?
Schreiben Sie vor der Party verschiedene Tiernamen auf kleine, selbstklebende Zettel. Kleben Sie dann jedem Kind einen Zettel auf die Stirn, wobei die Kinder nicht sehen dürfen, was auf dem Zettel steht. Sie müssen durch Fragen an ihre Mitspieler herausfinden, was für ein Tier sie sind. Solange die Antwort “ja” lautet, dürfen sie weitere Fragen stellen. Bei “nein” kommt der nächste Spieler an die Reihe. Das Kind, das als erstes seine Identität errät, hat gewonnen. Die anderen können jedoch so lange weiterspielen, bis alle herausgefunden haben, was für ein Tier sie sind.

Wuff und Miau
Alle Kinder sitzen auf Stühlen in einem Kreis. Der Spielleiter steht in der Mitte und hat ein geknotetes Taschentuch in der Hand. Das wirft er einem Kind zu und nennt dabei den Namen eines Tieres. Das Kind muss nun sofort den Tierlaut nachahmen, also z.B. wie eine Katze miauen oder wie ein Hund bellen. Wer's nicht weiß oder kann, gibt ein Pfand ab.

Tierstaffel
Es wird eine Laufstrecke markiert und die Kinder teilen sich in zwei Gruppen auf. Die ersten Kinder laufen als Enten im Watschelgang, kommen zurück und schlagen den nächsten Läufer zum Starten an. Die zweiten laufen wie Hunde auf allen Vieren, die Dritten hüpfen wie Frösche, die Vierten gallopieren wie Pferde, die Fünften gehen wie Störche usw.

Tierpartner-Suche
Jedes Kind bekommt einen zusammengefalteten Zettel, auf dem ein Tiername steht.
Auf ein Startzeichen öffnet jedes Kind ganz kurz seinen Zettel, liest den Tiernamen und steckt den Zettel sofort wieder in die Hosentasche. Alle Kinder beginnen dann die Stimmen ihres Tieres nachzuahmen: Schnatternd, wiehernd, bellend, blökend...bewegen sich alle durch den Raum und versuchen, ihre Partner zu finden - denn alle Tiernamen wurden doppelt verteilt. Dieses Spiel wird am besten in größeren Gruppen gespielt. Bei kleineren Kindern, die noch nicht lesen können, können die Tiere auch aufgemalt, geklebt.... werden.
Wer findet am schnellsten seinen Tierpartner?

Bello, Bello dein Knochen ist weg!
Die Kinder sitzen im Kreis. Vorher haben sie mit einem Abzählreim festgelegt, welches Kind sich in die Mitte setzt. Das Kind in der Mitte des Kreises beugt sich vor und bedeckt das Gesicht. Vor ihm liegt der “Knochen”. Ein anderes Kind stiehlt den Knochen. Die Kinder rufen nun: “Bello, Bello, Dein Knochen ist weg!” Hatte Bello seine Ohren weit genug geöffnet, dann weiß er sofort, in welcher Richtung er nach seinem Knochen suchen muss. Nun muss er herausfinden, wer diesen "Knochen" versteckt hat, in dem er das Kind, hinter dessen Rücken es den Knochen vermutet, anbellt. Erst wenn es das richtige Kind angebellt hat, bekommt es den Knochen und darf sich einen neuen Kandidaten aussuchen, der sich in die Mitte setzt und Bello spielt.

Kuscheltier-Memo
Klar, dass auch auf der Tierparty die Kuscheltiere mitfeiern! Sie sitzen überall herum, lassen sich knuddeln und bewundern, und manchmal dürfen sie sogar mitspielen, wie bei diesem Memo-Spiel! Dafür werden etwa zehn Tiere in eine Reihe gesetzt, und alle Kinder versuchen, sich die Reihenfolge gut zu merken! Ein Kind verlässt dann den Raum, und die übrigen vertauschen die Plätze von zwei Tieren. Das Kind wird wieder hereingerufen und muss nun raten, welche der frechen Tiere so einfach den Platz gewechselt haben... Lustig wird es auch, wenn die Geburtstagsgäste in Begleitung kommen und ihr Lieblingskuscheltier mitbringen!

Noch mehr TierpartyIdeen:
Alles, was Sie über die Ausrichtung einer Tierparty wissen müssen: Einladung, Dekoration, Rezepte. Lassen Sie sich zusätzlich inspirieren von weiteren Spielen zum Geburtstag.

Zu guter Letzt:
Sie haben selbst eine Tierparty gefeiert und haben noch ein paar schöne Ideen für unsere Leser? Dann freuen wir uns sehr auf Ihre Post, die Sie gerne HIER einsenden können.